Ahora los cinco

Ahora los cinqo - da waren sie zu fünft. Nach den Anfängen als Quartett hatte sich mit dem in Berlin lebenden Guillermo Destaillats ein zweiter Argentinier der Gruppe angeschlossen. Sein hierzulande weitgehend unbekanntes Instrument glänzte in einem umjubelten Konzert in der Rostocker Hochschule für Musik und Theater: das Bandoneon. Das Instrument war in der Mitte des 19. Jahrhunderts von dem Krefelder Musiklehrer und Instrumentenbauer Heinrich Band erfunden worden. Lange Zeit in Deutschland äußerst populär, wurde es nach und nach von dem einfacher zu spielenden Akkordeon verdrängt. In Südamerika hingegen trat es einen Siegeszug an als die "beste deutsche Erfindung", war es doch durch seinen mal sanften, mal scharfen, mal schmachtenden, mal eruptiven Klang wie geschaffen für den Tango. Heute ist es aus der Musik Argentiniens nicht mehr wegzudenken und  nahm von dort aus seinen Weg um die Welt und damit auch zurück in seine deutsche Heimat.   

« Zurück